Skip to main content
All Posts By

Carnica Region Rosental

Erfolgreiche Informationsveranstaltung in Köttmannsdorf: Großes Interesse an Förderungen für Heizung, Sanierung und Photovoltaik

By KEM-News

Köttmannsdorf, [7.02.2024] – Eine gut besuchte Informationsveranstaltung zum Thema Förderungen für Heizung, Sanierung und Photovoltaik fand kürzlich in Köttmannsdorf statt. Mit insgesamt 60 Teilnehmern zeigte die Veranstaltung eine hohe Beteiligung der Bevölkerung.

Bürgermeister Josef Lindl und MRM Hilpert Michael äußerten sich erfreut über das große Interesse der Bürgerinnen und Bürger an den Fördermöglichkeiten für energieeffiziente Maßnahmen. Die beiden betonten die Bedeutung von nachhaltigen Investitionen in den Bereichen Heizung, Sanierung und Photovoltaik, um nicht nur die Umwelt zu schützen, sondern auch langfristig Energiekosten zu sparen.

Die Informationsveranstaltung bot den Teilnehmern die Gelegenheit, sich über verschiedene Förderprogramme zu informieren und individuelle Fragen zu klären. Experten gaben Tipps zu effizienten Maßnahmen und erläuterten, wie finanzielle Unterstützung beantragt werden kann.

Insgesamt zeigte die Veranstaltung, dass das Bewusstsein für umweltfreundliche und nachhaltige Maßnahmen in der Bevölkerung von Köttmannsdorf groß ist. Die Organisatoren hoffen, dass die Informationen dazu beitragen, dass mehr Bürgerinnen und Bürger zukünftig auf umweltfreundliche Technologien setzen und von den verfügbaren Förderungen profitieren.

Nachhaltige Beschaffungsmuster in der Klima- und Energie-Modellregion Carnica Rosental: Neue Studie der AAU Klagenfurt in Kooperation mit KEM

By KEM-News

In der Klima- und Energie-Modellregion Carnica Rosental wurde eine wegweisende Studie der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (AAU) veröffentlicht, die sich mit nachhaltigen Beschaffungsmustern auf kommunaler Ebene befasst. Diese Forschung wurde in enger Kooperation mit der KEM durchgeführt und präsentiert Erkenntnisse, die einen bedeutenden Schritt in Richtung umweltfreundlicher und ethisch verantwortlicher Beschaffungspraktiken darstellen.

Die Studie konzentrierte sich auf die Bedeutung nachhaltiger Beschaffungsmuster in zwei Gemeinden der Region und untersuchte, wie Kommunen ihre Einkaufs- und Beschaffungsaktivitäten umgestalten können, um einen positiven Einfluss auf das Klima und die Umwelt auszuüben. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass die Umstellung auf nachhaltige Beschaffungsmuster auf kommunaler Ebene nicht nur ökologische Vorteile bietet, sondern auch soziale und wirtschaftliche Aspekte verbessert.

KEM Manager Hilpert Michael äußerten sich optimistisch über die Möglichkeiten, die sich durch die Implementierung dieser Ergebnisse ergeben. Sie hoben hervor, dass die Erkenntnisse der Studie als Leitfaden für die Entwicklung und Umsetzung konkreter Maßnahmen dienen könnten, um die Region Carnica Rosental auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit zu unterstützen.

Die Studie betont auch die Notwendigkeit der Zusammenarbeit zwischen lokalen Behörden, Lieferanten und Bürgern, um gemeinsame Ziele für nachhaltige Beschaffung zu erreichen. Dies schließt Schulungen, Sensibilisierung und die Schaffung von Richtlinien ein, um nachhaltiges Beschaffungsbewusstsein zu fördern.

Die Veröffentlichung dieser Studie markiert einen wichtigen Schritt für die Klima- und Energie-Modellregion Carnica Rosental hin zu einer nachhaltigeren Zukunft, die auf ökologischer Verantwortung und sozialem Engagement basiert.

 

 

Nachhaltiges Erfolgsmodell: Ludmannsdorf setzt ein Zeichen mit erstem Repaircafé – Über 30 Reparaturen für eine grünere Zukunft

By KEM-News

Ludmannsdorf – In einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der Klima- und Energie- Modellregion Carnica Rosental, der Diözese und der Gemeinde Ludmannsdorf fand das erste Repaircafé statt. Die Veranstaltung bot Bürgern die Gelegenheit, defekte Haushaltsgeräte, Elektronik und Spielzeuge zu reparieren, anstatt sie wegzuwerfen.

Über 30 Reparaturen wurden während des Events erfolgreich durchgeführt, was nicht nur zu einer Reduzierung von Elektroschrott beiträgt, sondern auch das Bewusstsein für nachhaltigen Konsum stärkt. Die engagierte Unterstützung von freiwilligen Experten der Repair Initiative Villach darunter Handwerker und Elektriker, trugen wesentlich zum Gelingen des Repaircafés bei.

Die KEM freut sich über den positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in der Gemeinde. Die Diözese und die Gemeinde Ludmannsdorf bekundeten ihre Zufriedenheit über die gelungene Zusammenarbeit und planen bereits weitere ähnliche Initiativen, um Umweltbewusstsein und Gemeinschaftsgeist zu fördern.

Dieses erste Repaircafé markiert einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer umweltfreundlicheren und nachhaltigeren Gemeinschaft in Ludmannsdorf.

Sebastian Schuschnig, Hiltrud Presch, Hilpert Michael

Kärntner Tourismustag: Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft im Kärntner Tourismus

By KEM-News

Landesrat Schuschnig besucht Stand der Klima- und Energie-Modellregion

Velden, Während des Kärntner Tourismustags stattete Landesrat Sebastian Schuschnig dem Stand der Klima- und Energie-Modellregion einen Besuch ab. Die Anwesenheit des Landesrats unterstreicht die wachsende Bedeutung von Klima- und Energiemaßnahmen im Tourismussektor.

Die Modellregionsmanager:inn Presch und Hilpert nutzten die Gelegenheit, Landesrat Schuschnig für sein Interesse an nachhaltigen Praktiken im Tourismus zu danken. Sein Besuch zeigt die Anerkennung für die Bemühungen, den Tourismussektor umweltfreundlicher zu gestalten.

Am Stand präsentierten die Modellregionen innovative Ansätze und Projekte zur Förderung von Energieeffizienz und Klimaschutz im Tourismus. Die Anwesenheit von Landesrat Schuschnig verdeutlicht die Notwendigkeit, den Fokus auf diese Themen zu legen und die Zusammenarbeit zwischen Politik und Initiativen wie der Klima- und Energie-Modellregion zu stärken.

KEM Carnica Rosental setzt auf nachhaltige Mobilität beim Mobilitätstag der Wirtschaftskammer-Kärnten

By KEM-News

Beim Mobilitätstag der Wirtschaftskammer Kärnten war die Klima- und Energie- Modellregion (KEM) Carnica Rosental vertreten, um ihren Einsatz für den Klimaschutz zu zeigen.

Die Veranstaltung betonte die Bedeutung dieses Anliegens. Die KEM Carnica Rosental, bestehend aus engagierten Gemeinden und Unternehmen in der Region, hat sich das Ziel gesetzt, die Umweltauswirkungen des Verkehrs in der Region zu minimieren. Dabei spielen Elektromobilität, Fahrradförderung und die Nutzung erneuerbarer Energien eine zentrale Rolle. Unter der Leitung von Michael Hilpert setzt sich die KEM Carnica Rosental aktiv für nachhaltige Mobilität in der Region ein. Ihr Ziel ist die Reduzierung von CO2-Emissionen und die Förderung umweltfreundlicher Verkehrsoptionen. Beim Mobilitätstag stellte die KEM ihre laufenden Projekte vor, darunter die Erweiterung von E-Ladestationen, die Verbesserung des öffentlichen Verkehrs und die Schaffung sicherer Radwege. Diese Maßnahmen tragen nicht nur zum Klimaschutz bei, sondern steigern auch die Lebensqualität vor Ort. Michael Hilpert betonte: „Klimaschutz betrifft uns alle, und wir sind stolz darauf, unseren Beitrag in der Region zu leisten. Wir arbeiten eng mit lokalen Unternehmen zusammen, um nachhaltige Mobilität zu fördern und gleichzeitig die Wirtschaft anzukurbeln.“ Die Teilnahme der KEM Carnica Rosental am Mobilitätstag der Wirtschaftskammer Kärnten unterstreicht die wachsende Bedeutung von Umweltthemen in der Geschäftswelt und betont die Notwendigkeit gemeinsamer Anstrengungen zur Bekämpfung des Klimawandels.

Mit großer Freude durfte die KEM auch den Amtsleiter Mark Gruber, Vizebürgermeister Klaus Hochwartner aus Maria Wörth und Bürgermeisterin Silvia Häusl-Benz aus Pörtschach am KEM-Informationsstand begrüßen und aktuelle Themen zur Mobilität diskutieren. In diesem Zusammenhang möchten wir unseren herzlichen Dank ausdrücken und freuen uns auf zukünftige gemeinsame Projekte.

Kartoffelfest in Ludmannsdorf: KEM-Carnica-Rosental Begeistert Besucher und Politiker mit Energiethemen und Klimaschutz

By KEM-News

Während des Kartoffelfests in Ludmannsdorf am 3. September 2023 präsentierte sich die KEM-Carnica-Rosental auch heuer wieder mit großem Engagement und Stolz. Ihr Stand, betreut von Michael Hilpert und dem verantwortlichen E5-Experten Armin Bostjancic-Feinig, war ein Anlaufpunkt für Besucherinnen und Besucher, die Interesse an Energiethemen, Klimaschutz und Energiewende zeigten. Neben Informationsmaterialien boten sie auch kurze, aufschlussreiche Beratungsgespräche an. Dieses Fest war eine hervorragende Gelegenheit, nicht nur die lokalen Bürgerinnen und Bürger über die bedeutende Arbeit der KEM zu informieren, sondern auch die Aufmerksamkeit hochkarätiger politischer Vertreterinnen und Vertreter zu erregen.

Besonders erfreulich war der Besuch von Nationalratsabgeordnete Olga Voglauer an unserem Stand. Ihr Interesse und ihre Anwesenheit unterstrichen die Wichtigkeit der Themen, die die KEM-Carnica-Rosental behandelt. Mit ihr konnten wir eine tiefgehende Diskussion über die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im Bereich Klimaschutz führen. Diese Begegnung verdeutlichte einmal mehr, wie entscheidend es ist, dass Politik, lokale Gemeinschaften und Initiativen wie die KEM zusammenarbeiten, um eine nachhaltige und umweltbewusste Zukunft zu gestalten.

Die See.Ess.BOX #regional begeistert Gäste mit nachhaltigem Genusserlebnis

By KEM-News

Velden am Wörthersee – In der vergangenen Woche fand in Velden am Wörthersee ein außergewöhnliches Event statt, das bei den Besuchern für Begeisterung und kulinarischen Hochgenuss sorgte. Die See.Ess.BOX #regional, ein Pop-up-Restaurant der Klima- und Energie-Modellregionen Carnica-Rosental und Wörthersee-Karolinger, überzeugte mit einer einzigartigen Kombination aus Klimaschutz und regionaler Küche.

Unter dem Motto „regional und saisonal“ lud die See.Ess.BOX #regional die Gäste zu einem unvergesslichen Genusserlebnis ein. Das Pop-up-Restaurant setzte dabei konsequent auf Nachhaltigkeit, bewussten Konsum und den Schutz des Klimas. Der Küchenchef Daniel Kraschl und die Modellregionsmanager Michael Hilpert und Hiltrud Glawischnig-Presch führten die Gäste durch eine vielfältige Auswahl an köstlichen Gerichten, die aus regionalen Zutaten der Saison zubereitet wurden und konnten zusätzlich die Gäste im Bereich nachhaltigem Konsum beraten.

Ein besonderes Highlight war der talentierte Koch Daniel Kraschl, der mit seiner Leidenschaft für nachhaltiges Kochen und der Reduzierung von Lebensmittelverschwendung begeisterte. Durch die Verwertung sämtlicher Bestandteile der verwendeten Produkte kreierte er eine nachhaltige Küche, die den Gaumen verwöhnte und gleichzeitig einen Beitrag zum Schutz der Umwelt leistete. Die See.Ess.BOX #regional wurde in Zusammenarbeit mit der Wörthersee Rosental Tourismus GmbH, der Velden Tourismus GmbH, der Marktgemeinde Velden, dem Genussland Kärnten und den KEM-Gemeinden organisiert. Die Veranstaltung zielte darauf ab, nachhaltiges und energieeffizientes Wirtschaften zu fördern sowie die regionalen Wirtschaftskreisläufe zu stärken. Der Erfolg der Veranstaltung zeigte, dass diese Ziele erfolgreich umgesetzt wurden und auf großes Interesse bei den Besuchern stießen. „Wir sind überwältigt von der positiven Resonanz auf die See.Ess.BOX #regional, sagt Michael Hilpert. Die Veranstaltung hat gezeigt, dass Klimaschutz und Genuss Hand in Hand gehen können“, freute sich Hiltrud Presch, eine der Organisatorinnen des Events. „Durch die Unterstützung der regionalen Gemeinschaft und die Teilnahme vieler Besucher konnten wir ein inspirierendes und nachhaltiges Erlebnis schaffen.“

Einladung zu den Energiesprechtagen im Rosental

By KEM-News

Ich freue mich, Sie zu den Energiesprechtagen im Rosental einzuladen, einer Veranstaltung, die darauf abzielt, Bewusstsein und Wissen über energieeffizientes Energienutzungsmanagement zu fördern. 

Die Energiewende und der verantwortungsbewusste Umgang mit Energie sind heute wichtiger denn je. Energieeffizienz ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel. Um Ihnen dabei zu helfen, Ihre Energiekosten zu senken und einen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen zu leisten, bieten wir Ihnen während der Energiesprechtagen im Rosental kostenlose Beratungsgespräche mit unseren Experten an.

Unsere erfahrenen Energieberater stehen Ihnen zur Verfügung, um individuelle Fragen zu beantworten und Ihnen praktische Tipps und Empfehlungen für energieeffizientes Energienutzungsmanagement zu geben. Egal, ob es um den Einsatz energieeffizienter Technologien, die Optimierung Ihrer Heizungs- und Kühlsysteme oder um Veränderungen im Verhalten der Nutzer geht, unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter.

Neben der persönlichen Beratung bieten die Energiesprechtagen im Rosental auch die Möglichkeit, sich über aktuelle Förderprogramme und finanzielle Anreize für energieeffiziente Maßnahmen zu informieren. Wir möchten sicherstellen, dass Sie alle verfügbaren Ressourcen und Unterstützung erhalten, um Ihre Energieeffizienzpotenziale bestmöglich auszuschöpfen.

Die Energiesprechtagen im Rosental sind offen für Privatpersonen, Unternehmen und alle Interessierten, die mehr über energieeffizientes Energienutzungsmanagement erfahren möchten. Nehmen Sie diese Gelegenheit wahr, um mit Experten zu sprechen, Ihre Fragen zu stellen und wertvolle Informationen zu erhalten.

Wir laden Sie herzlich ein, an den Energiesprechtagen im Rosental teilzunehmen und Ihre Energieeffizienzreise zu beginnen. Gemeinsam können wir einen nachhaltigen Beitrag zur Energiewende leisten.

Kleidertausch in Ferlach: Beitrag zum Klimaschutz und zur Nachhaltigkeit

By KEM-News

 

Ferlach. Die Klima- und Energie- Modellregion Carnica Rosental und die renommierte Umweltaktivistin Jana Kruse haben erfolgreich einen Kleidertausch im Otelo in Ferlach organisiert. Diese Veranstaltung hat sowohl für den Klimaschutz als auch für die Nachhaltigkeit signifikante Bedeutung.

Die Modeindustrie ist eine der umweltbelastendsten Branchen weltweit. Durch den Kleidertausch wird der Bedarf an neuen Kleidungsstücken reduziert, was wiederum den Verbrauch von Energie, Wasser und Rohstoffen verringert. Der Tausch gebrauchter Kleidung verlängert ihre Lebensdauer und minimiert die Menge an Textilabfällen auf Deponien. Der Kleidertausch fördert einen bewussteren und nachhaltigeren Konsum. Teilnehmende werden ermutigt, ihre Konsumgewohnheiten zu überdenken und Alternativen zum Kauf neuer Kleidung zu erkunden. Dadurch entsteht ein Bewusstsein für die Umweltauswirkungen der Modeindustrie und ein Anreiz, nachhaltigere Entscheidungen zu treffen.

Die Klima- und Energie- Modellregion Carnica Rosental und Jana Krus demonstrieren durch die Organisation des Kleidertauschs ihr Engagement für den Klimaschutz und die Nachhaltigkeit. Die Veranstaltung im Otelo bietet eine Plattform, um lokale Gemeinschaften zu mobilisieren und zum Umweltschutz beizutragen. Durch den Austausch von Kleidung entsteht zudem ein Ort des Wissensaustauschs über nachhaltige Mode und andere umweltfreundliche Initiativen.

„Der Kleidertausch ist ein wirksames Instrument, um den Klimaschutz und die Nachhaltigkeit zu fördern“, betont Jana Kruse. „Es ermöglicht uns, auf die Auswirkungen der Modeindustrie aufmerksam zu machen und zu zeigen, dass jeder Einzelne durch kleine Veränderungen im Alltag einen erheblichen Beitrag leisten kann. Die positive Resonanz und die Bereitschaft der Menschen, sich für eine nachhaltigere Zukunft einzusetzen, sind inspirierend.“

Zweites Repair Café in Ferlach begeistert erneut: Nachhaltigkeit im Fokus

By KEM-News

Ferlach. Am 25.05.2023  fand das zweite Repair Café in Ferlach statt, erneut in einer engen Kooperation zwischen der Kima und Energie Modellregion Carnica Rosental, dem Otelo und der Repair Café Initiative Villach. Die Veranstaltung lockte erneut zahlreiche Besucherinnen und Besucher an, die defekte Gegenstände reparieren lassen wollten und sich für einen bewussten Umgang mit Ressourcen einsetzten.

Das Repair Café erwies sich erneut als großer Erfolg. Engagierte Ehrenamtliche waren vor Ort, um den Bürgerinnen und Bürgern dabei zu helfen, ihre kaputten Geräte wieder funktionsfähig zu machen. Von elektronischen Geräten über Kleidung bis hin zu Gartengeräten – die Vielfalt der mitgebrachten Gegenstände war beeindruckend, und die Reparaturprofis schafften es erneut, die meisten davon zu retten.

Die Organisatoren zeigten sich erfreut über die positive Resonanz und das wachsende Interesse der Menschen an nachhaltigen Lösungen. „Es ist großartig zu sehen, wie sich die Bewegung für Reparatur und Wiederverwendung weiterentwickelt“, sagte ein Vertreter des Repair Café. „Unsere Gemeinschaft wächst und wir sind stolz darauf, dass wir gemeinsam einen Beitrag zur Müllreduzierung und Ressourcenschonung leisten können.“

Das zweite Repair Café in Ferlach war erneut ein großer Erfolg und verdeutlichte die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Organisationen und der aktiven Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger für eine nachhaltigere Zukunft. Die Organisatoren planen bereits weitere Veranstaltungen und freuen sich auf eine wachsende Gemeinschaft, die gemeinsam einen positiven Wandel vorantreibt.

Thermische Sanierung Förderungen und Klimaschutz

By KEM-News

Rosegg. Am 27. April fand in der Marktgemeinde Rosegg eine Infoveranstaltung zum Thema Thermische Sanierung und Dämmstoffe statt. Die Veranstaltung, die von der Klima- und Energie-Modellregion Carnica Rosental organisiert wurde, hatte das Ziel, über die Vorteile einer thermischen Sanierung sowie über verschiedene Dämmstoffe und Fördermöglichkeiten zu informieren.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten dabei zunächst von Energieberater Habert Santer grundlegende Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten der Dämmung und den Vorteilen einer thermischen Sanierung. Im Weiteren wurde auch über Fördermöglichkeiten informiert. Dabei wurden die verschiedenen Förderungen, wie beispielsweise die Förderungen des Bundesministeriums für Klimaschutz (www.umweltföderung.at), und Förderungen des Landes Kärnten präsentiert.

Anschließend wurde von Dämmstoffexperte Christian Kriegel verschiedene Dämmstoffe vorgestellt und die Vor- und Nachteile jedes Dämmstoffes ausführlich erläutert.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten großes Interesse an dem Thema und es gab rege Diskussionen. Insgesamt leistete die Veranstaltung somit einen wichtigen Beitrag zur Information und Sensibilisierung für das Thema thermische Sanierung und Dämmstoffe.

Nachhaltigkeit fängt bei der Entsorgung an Exkursion zur interkommunalen Kompostieranlage Wernberg

By KEM-News

Am Dienstag, den 18. April 2023 organisierten die Klima- und Energie-Modellregion (KEM) Carnica-Rosental sowie die KEM Wörthersee-Karolinger eine Exkursion zur Kompostieranlage von Stephan Grasser in Wernberg. Dabei erhielten die teilnehmenden Bürgermeister*innen und Gemeindemitarbeiter*innen vielfältige Einblicke in die nachhaltige Grünschnittentsorgung, die Funktionsweise einer modernen Kompostieranlage sowie den Prozess der Kompostierung.

Seit 2021 betreibt Stephan Grasser vom Biohof Knappinger die Kompostieranlage „Die Kompostmacher“. Die Erzeugung qualitativ hochwertiger Komposte, die kontrollierte Verwertung von Grünschnitt und ein sinnvolles Nährstoffmanagement für eine gesunde Bodenbewirtschaftung sind das Ziel für den jungen Unternehmer.

Grünschnitt einbringen können hier sowohl Privatpersonen wie auch Betriebe und Kommunen. Die Gemeinden Velden, Wernberg und Rosegg sind seit Anfang an wichtige Kooperationspartner für die Kompostieranlage und kärntenweit somit Vorreiter im nachhaltigen und umweltfreundlichen Umgang mit kommunalen, biogenen Abfällen. Um auch weiteren Gemeinden diese Möglichkeit näherzubringen, organisierten die KEM Carnica-Rosental sowie die KEM Wörthersee-Karolinger eine Exkursion für ihre Mitgliedsgemeinden. Stephan Grasser führte die Exkursionsteilnehmer*innen durch die Kompostieranlage und erklärte Ablaufe, Kompostierprozesse, Möglichkeiten für Gemeinden sowie die zahlreichen Vorteile für eine daraus resultierende nachhaltige und umweltfreundliche Kreislaufwirtschaft.

Alle Teilnehmer*innen zeigten großes Interesse an diesem Thema und verließen die Anlage mit einem neuen Verständnis für die Wichtigkeit der Wiederverwendung organischer Abfälle. Die KEM werden das Thema in den Gemeinden auch weiterhin in Umlauf halten, da Kompostierung einen äußerst wertvollen Beitrag für den Klimaschutz und eine sinnvolle Bodenbewirtschaftung darstellt und in den Gemeinden ein dauerhaft wiederkehrendes Thema ist.

Kaputtes wird wieder fit: Gelungenes Repair Café in Ferlach sorgt für Begeisterung!

By KEM-News

Kooperation für Nachhaltigkeit: Die Kima- und Energie- Modellregion Carnica Rosental, das Otelo und die Repair Café Initiative Villach setzen Zeichen für eine bessere Zukunft.

Ferlach. Am vergangenen Samstag fand in Ferlach ein Repair Café statt, das von der Kima und Energie Modellregion Carnica Rosental, dem Otelo und der Repair Café Initiative Villach organisiert wurde. Die Veranstaltung hatte das Ziel, defekte Geräte und Gegenstände zu reparieren und somit einen Beitrag zur Reduktion von Abfall und Ressourcenverbrauch zu leisten.

Bürgerinnen und Bürger brachten ihre kaputten Geräte mit und bekamen kompetente Unterstützung von ehrenamtlichen Experten, um sie wieder funktionsfähig zu machen. Ob Kaffeemaschinen, Fahrräder, Kleidung oder Spielzeug – es gab kaum etwas, das nicht repariert werden konnte.

Die Organisatoren des Repair Cafés freuten sich über die positive Resonanz der Besucherinnen und Besucher. „Es ist großartig zu sehen, dass die Bürgerinnen und Bürger aus Ferlach bereit sind, sich für eine nachhaltigere Zukunft einzusetzen“, sagte ein MRM Michael Hilpert als Organisator der Initiative. „Wir hoffen, dass das Repair Café dazu beitragen kann, ein Bewusstsein für die Wichtigkeit von Reparatur und Wiederverwendung zu schaffen und dass wir in Zukunft noch mehr Menschen erreichen können.“

Das Repair Café war auch ein Ort des Austauschs und der Vernetzung. Neben der Reparatur von Gegenständen gab es auch die Möglichkeit, sich über verschiedene Initiativen und Projekte zum Thema Nachhaltigkeit zu informieren und sich zu engagieren. Auch der Ferlacher Bürgermeister Ingo Appé besuchte das Repair Café und lobte die Initiative als wichtigen Schritt für mehr Nachhaltigkeit in der Region.

Insgesamt war das Repair Café in Ferlach ein gelungenes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Organisationen und die gemeinsame Anstrengung für eine nachhaltigere Zukunft. Die Organisatoren planen bereits weitere Veranstaltungen und hoffen auf eine ähnlich positive Resonanz wie beim ersten Repair Café.

Klima-Kino-Ferlach

By KEM-News

Die KEM-Carnica-Rosental lädt, einmal im Monat  zum Klima-Kino-Abend ein

Jeder Kinoabend startet mit einem thematisch passenden kurzen Impulsvortrag und am Ende gibt es die Möglichkeit im Zuge eines Klimastammtisches über die gesehenen Filme zu diskutieren. Für nähere Informationen steht Ihnen Moellregionsmanager Michael Hilpert gerene zur Verfügung und freut sich auf euer kommen.

Enegieeffizienz und Stromsparen für Betriebe

By KEM-News

Ferlach. Am 07.11 lud die KEM-Carnica Rosental mit der Wirtschaftskammer zur Informationsveranstaltung Photovoltaik für Unternehmen und Strategien zur Energieeffizienz ein. Zahlreiche Betriebe aus dem ganzen Rosental nahmen an dieser Veranstaltung teil und folgten interessiert den Fortragenden Robert Ofner und Edith Jäger.

In Zeiten steigender Energiepreise und einer steigenden Inflation, nimmt der Gedanke der Effizienz stetig zu. Speziell der Energiesektor stellt bei diesem Gedanken der Effizienz ein großes Handlungsfeld dar. Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit wahren sich noch nie so nahe und zeigen die Notwendigkeit eines gemeinsamen umfassenden Handelns auf. Aus dieser Notwendigkeit ergab sich eine Kooperation der WKO und der KEM im Rosental. Über 50 Betriebe konnten mit dieser Informationsveranstaltung erreicht werden und somit ein weiterer Erfolg im Beriech nachhaltiger Wirtschaft und Klimaschutz errungen werden.

Kartoffelfest trifft Klimaschutz mit Olga Voglauer und Peter Kaiser

By KEM-News

Vielen Dank für den Besuch von Nationalratsabgeordneter Olga Voglauer und Landeshauptmann Peter Kaiser

 

Im Zuge des Kartoffelfestes in Ludmannsdorf präsentierte sich die KEM-Carnica-Rosental mit Michael Hilpert und e5-verantwortlichen Armin Bostjancic-Feinig mit einem eigenen Stand und brachten den Besuchern der Festlichkeit mit Infomaterialien und kurzen Beratungen zu Energiethemen, die Arbeit im Bereich Klimaschutz und Energiewende näher. Es konnten bei diesem Event aber nicht nur die Bürger über die Arbeit der KEM informiert werden, sondern auch hochkarätige Politiker_innen erreicht und mit ihnen  über den zukünftigen Klimaschutz gesprochen werden.