Kärnten: Carnica Rosental
Im Sonnenwinkel Kärntens
Bild 01 Bild 02 Bild 03 Bild 04 Bild 05

Da Ferlach al monte Rabenberg

Lungo circa 30 km, l’itinerario parte da Ferlach, attraversa ridenti villaggi e arriva al Rabenberg per poi tornare al punto di partenza.

Il percorso inizialmente segue la Ciclabile della Drava R1 fino a Feistritz e prosegue attraverso strade secondarie in direzione St. Johann. Da qui si prende una strada asfaltata e si prosegue a un ritmo sostenuto fino al Rabenberg (un’ottima occasione per allenarsi!). Una volta arrivati sull’altopiano panoramico, la valle Rosental si stende ai propri piedi. La vista spazia dai laghi che punteggiano la Carinzia fino ai Monti Tauri e Nockberge. Dopo un velocissimo pendio verso valle si torna indietro al punto di partenza costeggiando campi e villaggi.
Da non perdere: Il castello Schloss Ebenau a Weizelsdorf e il Carnica-Bienenmuseum, il Museo dell’Ape Carnica, a Kirschentheuer
Scoprite e stampate l’itinerario interattivo con la guida CARNICA-TOURENGUIDE!

Streckenprofil Rabenberg
ROADBOOK:

1 - km 0 / 440 m: Startpunkt Touristeninformation im Schloss Ferlach; 100 m links zurück zur Hauptstraßenkreuzung, dort links der Hauptstraße Richtung Klagenfurt folgen
2 - km 0,3 / 444 m: bei der Kreuzung am Hügel rechts nach Ressnig abzweigen und nach etwa 500 m bei einer Gabelung weiter rechts halten
3 - km 2,4 / 410 m: beim Kraftwerk links auf den mit R 1 bezeichneten Drauradweg und dem Damm entlang bis Feistritz folgen
4 - km 12,4 / 428 m: bei erreichen der Hauptstraße nicht dem Radweg folgen, sondern links abzweigen, nach 50 m erreicht man die Hauptstraße und folgt dieser kurz nach links Richtung Feistritz
5 - km 12,6 / 430 m: vor den Tennisplätzen zweigt man nach links ab und folgt der kleinen Asphaltstraße den Hügel bergauf und durch die Ortschaft Sala durch, bei erreichen des kleinen Baches folgt man diesem bis zur Kreuzung mit der Hauptstraße in Hundsdorf
6 -km 14,6 / 448 m: man überquert die Hauptstraße, fährt unter der Eisenbahnbrücke durch, kurz steil bergauf, bei der Einfahrt in den Wald bleibt man am linken, jetzt ebenen Schotterweg, bis man wieder eine kleine Asphaltstraße erreicht
7 - km 15,5 / 510 m: jetzt auf der Asphaltstraße rechts, bergauf (bis auf ca. 700 m Seehöhe) später eben und leicht bergab weiterfahren
8 - km 19,0 / 642 m: an der Kreuzung nach links, bergab abzweigen; der Asphaltstraße bis zu den Bahngleisen folgen
9 - km 21,2 / 438 m: rechts den Schotterweg entlang der Bahngleise folgen
10 - km 21,9 / 434 m: bei der Unterführung zweigt man scharf rechts ab und folgt dem Weg. ca. 600 m
11 - km 22,5 / 440 m: links abbiegen, der Weg führt über zwei Brücken, nach 900 m kommt man zu einem Bildstock
12 - km 23,4 / 440 m: beim Materl nicht links abzweigen, aber nach 80 m den linken Weg weiterfahren. Nach weiteren 160 m wieder links halten und jetzt geradeaus weiter bis der Weg in eine andere Straße mündet.
13 - km 23,9 / 448 m: bei der Einmündung gerade weiter und auch bei der nächsten Kreuzung geradeaus, später Schotterweg und die Bahngeleise überqueren
14 - km 25,1 / 441 m: bei erreichen der Hauptstraße links auf den Radweg abzweigen, beim Kreisverkehr vorbei und über die Brücke nach Kirschentheuer
15 - km 25,6 / 440 m: in Kirschentheuer rechts abzweigen, 50 m der alten Hauptstraße folgen und dann links abzweigen, später Radwegbeginn
16 - km 26,6 / 440 m: links zur kleinen Ortschaft Ressnig abzweigen
17 - km 27,8 / 424 m: beim alten Feuerwehrhaus rechts abzweigen, bei der nächsten Kreuzung der rechten Straße folgen, dann bei der Tafel Ortsende Ressnig links halten
18 - km 28,5 / 433 m: rechts abzweigen, leicht bergauf nach Ferlach fahren


Login: